Die marokkanische Schule Karthagis

Nach unten

Die marokkanische Schule Karthagis

Beitrag  Rhabandi am Fr Mai 23, 2014 1:55 pm

Karthagis wurde im 2. Jahrhundert v.Chr. erstmals gegründet, war damals jedoch mehr ein Ort, an dem sich erwachsene Zauberer austauschten oder Selbststudien betrieben. Die Geschichte von der Zauberstadt Karthago wird unterschiedlich berichtet, je nach dem, wer sie erzählt. Laut der europäischen Geschichte der Zauberei betrieben die Zauberer und Hexenmeister in Karthago viele dunkle Rituale und übten sich in schwarzer Magie. Die Muggel, die in ihrer Stadt lebten, seien unterdrückt worden und dienten sogar als Blutopfer. So beschloss die Römische Zaubergemeinschaft, diesem elenden Treiben ein Ende zu setzen, zog in den Krieg gegen Karthago, brannte die Stadt nieder und befreite die unterdrückte Bevölkerung.

Laut der afrikanischen Geschichtsschreibung war Karthago eine Stadt der Wunder, in welcher Zauberer und Muggels in Harmonie mit einander lebten. Karthago wird als eine vollkommene Stadt, ein Utopia, verehrt. Viele Hexen und Zauberer in Afrika trauern noch heute ihrem wunderbaren Karthago nach.

Wie auch immer die Geschichte nun genau verlaufen sein mag, die Folgen blieben dieselben: Karthago wurde zerstört und mit der Stadt ging auch Karthagis in flammen auf.

Jahrhunderte später, 1212 n. Chr., wurde die Zauberschule Karthagis nach dem Vorbild der alten Schule in Karthago wieder eröffnet. Die Schule befindet sich irgendwo in Marokko (wo genau weiß niemand) und wurde von Abd-al-Qadir Yahya (wieder)gegründet. Seit 1934 durften erstmals auch Frauen die Schule besuchen. Squibs sind nach wie vor nicht erlaubt. Von Frauen, die ein Austauschjahr in Karthagis machen, wird erwartet, dass sie ein Kopftuch tragen und sich nicht leicht bekleiden.

Im Gegensatz zu den Zaubersprüchen in Europa werden hier die Zaubersprüche in arabischer Sprache gesprochen, wobei ihre Wirkung nahezu dieselbe ist wie die von „lateinischen“ Sprüchen. Ein Schwergewicht der Schule liegt in den Dunklen Künsten, was Karthagis bei vielen etwas zwielichtig erscheinen lässt. Meist zieht die Schule deshalb auch nur einen kleinen und ganz bestimmten Teil an Austauschschülern aus Marschlins an.

Der Unterricht findet nur abends statt, tagsüber haben die Schüler Zeit für Selbststudium, die sie auch darauf verwenden sollten, da die Lehrer (allesamt männlich) sehr streng sind und Faulheit und Müßiggang nicht tolerieren (vor allem nicht bei Frauen). Des Weiteren sind romantische Beziehungen unter den Schülern sind untersagt (mit der Begründung, dass diese vom Lernen ablenken).

Benötigte Sprachen für einen Austausch:
Arabisch
Mazirisch oder
Französisch

(mindestens eine Sprache auf hohem Niveau)

Schüler von Karthagis in Marschlins:

Schüler von Marschlins in Karthagis:

_________________


Meine Charas:

Milka Amalie Lilienweiß (1. Klasse, Cœur du Feu)
Ethan O'Neill (2. Klasse, Ombraluna)
Samuel „Sämi“ Cabialavetta (3. Klasse, Notg Chatschaur, Natur-Zauber-Umwelt)
Ziphin Drachenberg (3. Klasse, Notg Chatschaur, Zauberkriminologie)
Alexandra „Alex“ Zaryuk (4. Klasse, Sturmchiniga, Internationale Magische Zusammenarbeit)
Luca Lonsky (4. Klasse, Sturmchiniga; Internationale Magische Zusammenarbeit)
Geneviève „Skye“ Faystone (5. Klasse, Notg Chatschaur, Zauberkriminologie)
Benjamin G. Meinholdt (5. Klasse, Cœur du Feu, Magiearchäologie)
Malin Amalie Lilienweiß (5. Klasse, Cœur du Feu, Natur-Zauber-Umwelt)
Kirian Alois Jaron Rathgeb (6. Klasse, Cœur du Feu, Magiemuse)
Evgenia Ivanovic (6. Klasse, Cœur du Feu, Magiemuse)
avatar
Rhabandi

Anzahl der Beiträge : 529
Anmeldedatum : 26.02.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten