Neue Wohngemeinschaft

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Sa Jul 19, 2014 3:49 pm

Die junge Hexe verfluchte die Situation, in der sie gelandet war. Der erste Abend und dann gleich so eine Katastrophe! Und das im eigenen Zimmer! Vor Astrids Bett stand ein großer Holzschrank, in dem sie für gewöhnlich ihre Kleidung aufbewahrte... Und in genau diesem Schrank steckte Astrid Quellsaum mit ihrer geballten Faust fest und konnte sich kaum von der Stelle rühren. Nachdem sie einen Gelbschleim-Käfer* auf der Tür des Schrankes erblickt hatte, wollte sie das riesige Insekt mit bloßen Händen gnadenlos erschlagen... Das hatte jedoch nicht wirklich funktioniert. Nicht nur, dass ihr das Ungeziefer entwischt war, sie hatte die Schranktür durchgeschlagen und konnte ihre Faust nicht mehr aus dem Holz befreien. Sie runzelte die Stirn und sah zu der anderen Ecke des Zimmers, wo das Insekt gefährlich um den Drachenmaulstrauch summte. Ihrer Zauberstab lag auf dem Bett. Unerreichbar.

[*Gelbschleim-Käfer: Ein magisches Rieseninsekt, das in Europa für Gewöhnlich nicht vorkommt. Doch manchmal landet dieses Insekt durch Import von exotischen Pflanzen auch in anderen Breiten, weil es seine kaum-erkennbaren Eier an den Wurzeln von manchen Pflanzen ablegt. Es ist ein Schädling, weil es sich, sobald seine Metamorphose abgeschlossen ist, von Zierpflanzen wie dem Drachenmaulstrauch ernährt. Der Käfer ist außerdem sehr aggressiv. Der Biss mit seinen Kieferzangen kann sehr schmerzen.]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am Sa Jul 19, 2014 4:43 pm

Meredith war im Wald gewesen, um ein wenig Ruhe zu haben. Nach der recht ruhigen Einführungswoche, in der sie nur mit ein paar Erstklässlern und ein paar anderen Austauschschülern auf dem Schloss war, erschlugen sie fast diese vielen schnatternden und gackernden Schüler! Bereits nach dem Abendessen war sie in den Wald geflohen, um wenigstens ein paar ruhige Minuten zu haben. Und noch ein wenig zu trainieren. Doch irgendwann musste sie sich dem stellen, was ihr bevorstand: sie musste ihre neue Zimmergenossin kennen lernen!

In ihrem Trainingsoutfit – enganliegende Dreiviertelhose, Tanktop und ohne Schuhe – betrat sie mit ihrem zwei Meter langen Kampfstock das Zimmer. Und erstarrte. Das Mädchen, das in ihrem Schrank feststeckte, kannte sie doch! Ihr Blick glitt zu dem Drachenmaulstrauch, den sie bereits auf dem Vorplatz des Schlosses bestaunt  hatte… und war da nicht…?

Meredith dachte nicht nach; sie wusste, ihre neue Zimmergenossin war total vernarrt in diesen Strauch und dieser Käfer sah so aus, als wollte er sich zu einer Mahlzeit niederlassen. Ohne näher treten zu  müssen,  schwang Meredith den Kampfstock, erwischte den Käfer mit der Spitze, sodass der Käfer mit einem leisen Quietschen gegen die nächste Wand flog und auf dem Boden liegenblieb. Er zuckte noch mit seinen vielen Beinen und den Flügeln, blieb aber brummend liegen. Dann erst wandte sie sich an das Mädchen.

„Ich bin zwar keine Expertin, aber du solltest was gegen den Parasitenbefall tun, anstatt dich im Schrank zu verstecken. Ich kann Käfer nicht ausstehen!“
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Sa Jul 19, 2014 5:19 pm

Astrid sah verzweifelt zu, wie sich der Käfer auf die Pflanze setzen wollte, da kam unerwartete Hilfe aus dem Nichts. Verblüfft blinzelte die junge Hexe und öffnete den Mund, als eine Art riesiger Zauberstab durch den Raum wischte und den fetten Gelbschleimkäfer traf. Er sauste gegen die nächste Wand... Das Mädchen drehte sich nach der Verursacherin des Angriffs um. Die Rothaarige von vorhin? Die Hexe musterte sie kurz. Ja, das war sie... "D-..." //Ich bin zwar keine Expertin, aber du solltest was gegen den Parasitenbefall tun, anstatt dich im Schrank zu verstecken. Ich kann Käfer nicht ausstehen!// Astrid unterbrach sich selbst und kniff leicht ihre Augen zusammen, während sie ihre neue Mitschülerin ansah.

"Weißt du eigentlich, was passiert, wenn man einen Geldbschleimkäfer nicht sofort erledigt?" fragte die Kräuterhexe und sah, wie sich der Gelbschleimkäfer langsam aufplusterte und... Geschützt von der Schranktür bekam Astrid Nichts von dem gelblichen Sekret ab, das quer durch den ganzen Raum kleckste, als der Käfer mit einem ekelerregenden Knall aufplatzte. "...Das."

[*... Gelbschleimkäfer neigen dazu, in die Luft zu gehen. Dabei platzt ein gelblicher Schleim aus ihnen, der nach altem Fischsud stinkt. Daher der Name. Wink]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am Sa Jul 19, 2014 5:47 pm

[OOC: hahaa wie genial!! *lachtot* DAS hat die Besserwisserin nicht gewusst^^]

Was sagte das Mädchen da? Gelbschleimkäfer? Und schon sah sie, wie sich das Vieh aufplusterte und… Sie konnte sich kaum zur Seite drehen, als der Käfer explodierte und das halbe Zimmer sowie sie selbst mit einem übelriechenden gelben Sekret bespritzte!

Angewidert drehte sich Meredith zur Seite, gab ein angeekeltes „Uah!“ von sich und kniff die Augen zusammen. Wie ekelhaft! „DAS ist ein Gelbschleimkäfer?“ Sie schmeckte etwas von dem gelben Sekret und schüttelte sich angewidert. „Das hättest du auch früher sagen können!“ Meredith kannte zwar die gängigsten magischen Tiere, aber ihr war die heimische Fauna einfach viel geläufiger.

Sie ließ den Kampfstock fallen und suchte in ihrer hinteren Hosentasche nach ihrem Zauberstab. Ekelhaft, unwürdig; Absonderung eines Tieres! Mit einem Zauberspruch säuberte sie sich, doch das Zeug schien in jede Pore gedrungen zu sein, schien sich in ihre Haut eingebrannt zu haben und verklebte ihre Haare. Das Zimmer roch bestialisch!

„Boah! Den Geruch bekommen wir sicher wochenlang nicht aus dem Zimmer!“ Halb blind zauberte sie wild Säuberungszauber, doch die schienen nur halb so gut zu wirken, wie gewöhnlich. Was für ein ekelhaftes Zeug!
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am So Jul 20, 2014 7:39 pm

Astrid beobachtete schweigend, wie die andere Hexe Versuche einleitete, den Schleim des Gelbschleimkäfers zu entfernen und sich wahrlich vor sich selbst ekelte. Sie musste leise seufzen, weil sie immer noch in der Schranktür fest steckte und ihre neue Mitbewohnerin nicht einmal versuchte, sie zu befreien, obwohl ein einfacher Schwung mit dem Zauberstab vollkommen genügen würde...

„Es gibt noch eine andere Möglichkeit, den Gestank loszuwerden.“ begann Astrid dann und sah zu der anderen Hexe, an der das stinkende, triefende Sekret nur so klebte. „Aber erst mal wäre es wirklich freundlich, wenn du mich befreien würdest. Ich würde nur ungerne die Holztür heraus reißen müssen.“ sagte Astrid und strich sich, mit ihrer freien Hand, eine Strähne ganz damenhaft zurück.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am So Jul 20, 2014 8:56 pm

Meredith ekelte sich; ekelte sich wie kaum zuvor in ihrem Leben! Käfer waren ekelige, stinkende, hinterlistige Tiere, die es kaum wert waren, sich die gleiche Luft zu teilen, wie sie selbst. Während sie versuchte, sich von diesem unfassbaren Zeug zu befreien, hatte ihre neue Zimmergenossin nur ein paar blöde Sprüche auf Lager. Die könnte ihren Atem auch mal für was Sinnvolles einsetzen; Kerzen im Speisesaal auspusten zum Beispiel!

Doch Meredith blickte auf. Holztür herausreißen? Übertrieb sie nicht ein klein wenig?
„Ja, klar.“ sagte Meredith und schwang ihren Zauberstab. Das Holz wurde weich wie Butter, sodass Astrid ihre Hand ganz leicht aus dem Loch nehmen konnte, ehe es wieder fest wurde. Das musste genügen, dachte sie sarkastisch und widmete sich wieder den Säuberungszaubern, selbst war die Frau. Den Reparo oder sowas konnte das Mädel ja wohl selbst anwenden, sobald sie ihren Zauberstab in dem stinkenden Chaos gefunden hatte!

Was waren das nur für bescheuerte Holzschränke, dachte sie noch, Butterweiches Holz. Unfassbar. So etwas hatte es auf Rungholt nicht gegeben.
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Mo Jul 21, 2014 7:31 pm

Die schmale Hexe schlüpfte mit ihrem Arm aus der weich-gezauberten Holztür und strich sich erst mal kurz über ihr Handgelenk. "Danke." sagte sie und nickte ihr zu, auch, wenn die Rothaarige nicht wirklich an Dankbarkeit interessiert war... Dann glitt das junge Mädchen schweigend zu ihrem Bett, wo der Zauberstab lag. Wie zu erwarten war, war er ein wenig mit dem gelblichen Schleim verschmiert. Trotzdem hob sie ihn vorsichtig auf und sprach einen Gegenzauber gegen Merediths Butterholz-Zauber...

Dann sah sie wieder mit ernster Mimik zu ihrer neuen Mitbewohnerin. "Moment. Das könnte gegen den Gestank helfen." Mit diesen Worten drehte sie sich auch schon um und kramte in ihren Sachen... Die Hexe brauchte nicht allzu lange, da hatte sie zwei, kleine Dinge gezückt. Klammern. Die Eine steckte sich Astrid dann auch so gleich auf die Nase, die Andere hob sie Meredith auf der flachen Hand hin. "Ich hoffe, du kannst im Schlaf auch mit dem Mund atmen." sprach sie nasal mit der Klammer auf der Nase, ohne ihre Miene zu verziehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am Mo Jul 21, 2014 7:58 pm

War das ihr ernst? Meredith blickte das Mädchen zuerst abwartend, dann ungläubig an. Eine Nasenklammer?

„Danke.“ sagte sie und verheimlichte den Sarkasmus keine Sekunde. Ohne die Klammer entgegen zu nehmen, sprach sie weiter Reinigungszauber; sie halfen nur ein wenig, aber sie halfen. Ihr Gesicht war schon fast vollständig gesäubert, doch das Zimmer war immer noch verklebt. Mit einem Schlenker ihres Zauberstabes öffnete sie das Fenster ganz weit. Auf den Sitzkissen klebte gelbliches Sekret.

Leise seufzte sie. Ob sie die Geister um Hilfe bitten sollte? Mit einem weiteren Schlenker ihres Zauberstabes zog sie einfach alle Bettwäsche von allen Decken und Kissen und stopfte sie in den Wäschesack. Vielleicht hatten sie ja Glück und die Reinigung dauerte nicht lange. Kopfschüttelnd ging sie zu ihrem eigenen Schrank und wühlte nach Shampoo und Seife.

„Also, wenn du mal mehr helfen möchtest, als dich für deine Nasenklammern zu begeistern, könntest du mir ja mit der Reinigung des Zimmers behilflich sein. Du wohnst ja auch hier.“ Sie biss die Zähne zusammen; war das neue Mädchen unfähig! Und dabei war Meredith der Name der Neuen auch egal!
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Mo Jul 21, 2014 8:20 pm

//Also, wenn du mal mehr helfen möchtest, als dich für deine Nasenklammern zu begeistern, könntest du mir ja mit der Reinigung des Zimmers behilflich sein. Du wohnst ja auch hier.// "Ich hörte, auf den Ländereien ist auch genug Platz." lautete ihre Antwort, während sie sich mit nichts-sagender Miene auf ihr Bett setzte. Die Hexe machte einen kurzen Schwung mit dem Zauberstab und eine Teekanne rutschte unter Astrids Bett hervor. "Wir sollten erst mal einen guten Tee trinken." sagte das Mädchen und sah zu Meredith auf. "Du siehst ja selbst, dass die Resultate deiner wahllosen Versuche eher bescheiden sind. Wir sollten uns zusammen setzen, uns beruhigen und uns mit gefasstem Gemüt eine Lösung während des Tees überlegen." sprach Astrid und tippte die Teekanne mit ihrem Zauberstab an, während sie einen Hitzezauber wirkte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am Di Jul 22, 2014 11:06 am

Wahllose Versuche? Tee? Merediths Gesicht lief rot an und sie verengte die Augen zu Schlitzen. Was war das denn für eine? Gerade, als sie entgegen wollte, die Neue könne ja gern auf die Ländereien ausweichen, dann hätte sie selbst mehr Platz im Zimmer, schloss sie die Augen und ballte die Hände zu Fäusten. Was hatte ihre Mutter immer gesagt? Zügle dein Temperament und akzeptiere, dass andere Leute anders denken.

Meredith atmete tief ein, unterließ es sofort aufgrund des Gestanks und verzog das Gesicht. Tee… wahllose Versuche…

Sie öffnete die Augen, lächelte die Neue gezwungen an und setzte sich beton ruhig auf einen der vier Stühle, die um einen Tisch in der Raummitte herumstanden. Tee….

„Was hast du denn für Geschmacksrichtungen?“ fragte sie und ihre Stimme bebte ein wenig vor unterdrückter Wut. Versuchen wir es mal mit ihrem Weg, dachte sie und ignorierte das gelbliche Sekret, auf das sie sich setzte.
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Fr Jul 25, 2014 7:43 pm

Astrid lief ruhig zu dem Tisch herüber, an den sich Meredith gesetzt hatte, und stellte die heiße Teekanne auf die Platte. Sie sah zu dem rothaarigen Mädchen und antwortete: "Diese Kräutermischung habe Ich selbst gemacht. Sie wirkt beruhigend." Den Dampf, der aus der Kanne zog, winkte sie in ihre Richtung, damit sie die frische Würze riechen konnte... "Er riecht angenehm, nicht wahr? Genau so schmeckt er auch." erklärte das junge Mädchen und setzte sich dann vor sie auf den Stuhl. Die Teetassen, die bereits auf dem Tisch standen, hatten ein grünliches Muster: Eine Hase winkte Meredith mit einer Zuckerrübe zu und zwinkerte.

Während sich der Abend immer mehr  zu der verrückten Teeparty mauserte, erzählte Astrid: "Ich hatte noch nie einen Gelbschleimkäfer-Befall. Aber Ich weiß, das gewöhnliche Reinigungszauber keinen Nutzen gegen das Sekret haben." Sie hob langsam die Teekanne und begann, Merediths Tasse zu füllen. "Kennst du vielleicht ein Geschöpf, das einen ähnlichen Mechanismus besitzt? Vielleicht hilft der Gegenzauber auch in diesem Fall."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am Sa Jul 26, 2014 5:21 am

Die Andere ließ sich tatsächlich zu einem Nachmittagstee am Tisch nieder und faselte etwas über einen beruhigenden Kräutertee. Meredith roch etwas Baldrian, Anis und vielleicht auch Melisse? Egal, viel wichtiger war der Tropfen gelblichen Sekrets, das vom Henkel ihrer kitschigen Hasi-Tasse tropfte. Angeekelt wischte sie den Tropfen weg. Dass die idiotischen Hasen nicht aus dem Dekor hinaushoppelten, grenzte an ein Wunder. Wahrscheinlich würde sie keinen einzigen Schluck hinunter bekommen!

Das Mädchen fragte nach einer Analogie zum Gelbschleimkäfer und beinahe hätte Meredith genervt aufgeseufzt. Was war sie denn, Magiezoologin des Jahres?
Aber sie blieb vorerst stumm und kultivierte ihre aufgeregten roten Wangen. Ihre Gedanken rasten – dabei drehte sich nur etwa die Hälfe darum, wie sie dem neuen Mädchen am Effektivsten den Hals umdrehen konnte! Sie dachte an das, was sie mal gelernt hatte; als ob das im Bereich Biologie viel gewesen wäre! Aber ihr Onkel hatte doch mal was erwähnt…. Ein medizinisches Problem, dem sie allerdings auch nicht viel Beachtung geschenkt hatte…

„Eiterpocken-Kröten.“ murmelte sie schließlich und erinnerte sich an den Nachmittag mit ihrem Onkel, dem Heiler. Diese Kröten lebten in Schottland. „Der Eiter wird ausgedrückt und ist ein sehr effektives Mittel gegen Sumpf-Drüsenentzündungen. Aber es stinkt bestialisch.“ Wie war denn noch gleich der Zauber, um das Zeug dann wieder loszuwerden? Als ob sich Meredith jemals für Heilzauber interessiert hätte! Alles viel zu eklig, was mit dem Körper zu tun hatte….


[OOC: kennen die eigentlich gegenseitig ihre Namen?]
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Sa Jul 26, 2014 11:36 am

Astrid hörte ihrer neuen Mitbewohnerin zu und nickte ruhig, während sie ihr den Tee eingoss. Das, was sie da erzählte... Das wäre eine Frage für Kattla Halgebrünn, ihrer Freundin aus Grimheven. Astrid führte die bunte Teekanne zu ihrer eigenen Tasse und füllte sie ebenfalls mit dem heißen Getränk. Ihre Mundwinkel schienen leicht nach oben zu zucken, als sie die grünliche Flüssigkeit betrachtete und sich selbst darin spiegelte. Sie blickte das junge Mädchen vor ihr an. "Das ist schon mal eine gute Spur. Sicherlich kann man den Zauber irgendwo nachschauen." sagte sie und erhob sich mit ihrer Teetasse, um zu ihrem Schrank zu gehen...

[ooc: Wollen wir sie die Lösung so langsam finden lassen? Würde das TP gerne zeitig beenden ^^ Und... Ne, Ich denke sie kennen ihren Namen noch nicht. ]


Zuletzt von Astrid Quellsaum am So Jul 27, 2014 3:13 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Meredith McKay am So Jul 27, 2014 11:28 am

[OOC: ja TP beenden ist okay, aber Astrid „muss“ auf die Lösung kommen. Sonst verliert Meredith die Achtung vor ihr, bevor sie sie überhaupt hatte aufbauen können^^]

Sie trank tatsächlich aus diesen Tassen! Und Meredith sah ihr dabei zu, wie ein Tropfen des gelblichen Sekrets von dem Henkel tropfte. Aber sie hatte einen konstruktiven Vorschlag.

Ohne dem Tee noch Beachtung zu schenken, beobachtete sie die Neue, wie sie sich erhob und zu dem Bücherschrank ging. Na, ihre eigenen Bücher konnte die Neue damit nicht meinen. Etwas über Heilzauber oder Magiezoologie würde sie da nicht finden..

Noch immer saß Meredith auf ihrem Stuhl herum, versuchte tropfendes Sekret nicht zu beachten, den Gestank auszublenden und arbeitete mit voller Macht an ihrer Selbstbeherrschung… Wo war sie hier nur gelandet? Sie hätte auf Rungholt bleiben sollen….
avatar
Meredith McKay

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 16
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gast am Mo Jul 28, 2014 7:26 pm

„Ah, da ist es.“ sagte Astrid bereits nach einem kurzen Moment, als sie einen Wälzer aus dem Schrank fischte. Auf dem Buch stand in krakeliger Schrift: Besitz von Martino Quellsaum. Mit ihrem dünnen Finger strich sie langsam über den bräunlichen Einband und sah sich den Titel dieser Wissenslektüre an. “Abwehrmechanismen von magischen Geschöpfen“ Ironisch. Dieses Buch hatte ihr Bruder vor seinem Unfall gekauft...

Die junge Hexe kam zurück zum Tisch und begann, die welligen Seiten des Buches durchzublättern. „Egelpaket-Egel, Ehschlunz-Ente... ah hier, die Eiterkröte.“ murmelte die junge Hexe und blieb mit dem Finger bei dem Seiteneintrag des Tieres stehen. Leise studierte das Mädchen das Geschriebene und sah nach einer Weile zu Meredith auf. „Ich hab den Zauber gefunden, der gegen das Sekret helfen soll. Mal gucken, ob er in dem Fall auch hilft.“ sagte sie und zückte auch schon ihren Zauberstab, der wunderbar holzig duftete.

„Purifacris Buforis.“ sprach Astrid, während sie auf die Stühle deutete... Blaue Bläschen schienen sofort über den Stuhl zu wischen und entfernten die widerliche Flüssigkeit binnen weniger Sekunden. Astrid schien leicht zu lächeln und bewegte den Zauberstab vor Merediths Gesicht.

„Da siehst du es. Eine Tasse Tee hilft manchmal bei Allem.“

[ooc: Ende für Astrid.]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neue Wohngemeinschaft

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten