Der Hof

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Hof

Beitrag  Achille G. Dumas am Fr März 06, 2015 2:25 pm

Umgeben von den Seitenflügeln und den Türmen, liegt der Hof vor Wind geschützt im Herzen Marschlins. Die Sonne scheint zwar stets hinein, aber erreicht nicht alle Winkel des gepflasterten Mittelteils. Ein abgedeckter Brunnen steht etwas seitlich, aus dem seltsame Geräusche dringen, wenn man ihm sich nähert. Es ist bisher noch keinem Schüler gelungen, dort hinabzusteigen, aber eigentlich will das auch niemand. Es geht das Gerücht, Mienensteiglinge würden darin leben (die sich normalerweise nur in Kohlemienen aufhalten) und jedem Menschen die Nase abbeißen, der sich ihren Nestern nähert.

Es gibt einen Arkadengang, unter dem sich die Schüler bei Regen aufhalten können. Er verbindet den Nordflügel mit dem Südflügel. An den Arkadensäulen klammern sich kleine Messingdrachen, die bei Dunkelheit oder nebligem Wetter kleine Feuer speien, um so den Gang zu erhellen. Sie sind stets ruhig und zuvorkommend, wenn Schüler in der Nähe sind. Wenn sie allein sind, kann es allerdings zu kleinen Raufereien kommen, weshalb die Drachen häufig repariert werden müssen, weil Arme, Beine oder Flügel fehlen.

Überall im Hof sind Sitzkiesel verteilt: kleine, Kieselsteine, die wie das Kopfsteinpflaster wirken, sich aber ausdehnen, aufblasen und bewegen lassen, wenn man sie mit dem Zauberstab antippt. Sie werden weich, an kalten Tagen warm und lassen sich bequem zu Sitzgruppen aneinanderreihen. Wenige Minuten, nachdem ein Schüler sich von ihnen erhebt, schrumpfen sie wieder zusammen und fügen sich lückenlos in den Kopfsteinpflaster des Fußbodens ein. Die Farbe ist ebenfalls durch Zauberstabberührung wählbar. Gruppenkiesel wachsen zu bequemen Bänken an, auf die sich gleich mehrere Schüler setzen können.

Große Bäume, die das ganze Jahr über ein dichtes, grünes Blätterdach führen, stehen in unregelmäßigen Abständen im Hof herum und spenden einerseits Schatten, andererseits das wohlige Gefühl von Geborgenheit. Obwohl noch nie jemand beobachten konnte, wie es passiert, stehen die Bäume jeden Tag anders oder an anderen Orten. Manchmal gesellig als kleiner Wald, manchmal überall verteilt, manchmal nur in den „Ecken“ oder vor dem Arkadengang.

Die magische Falkonette (Kanone) aus dem 17. Jahrhundert bewegt sich nicht und sie ist den Schülern meist zu unheimlich. Es handelt sich um ein altes Kriegsgerät, das durch die Grauen, die es miterlebt hat, einen großen Ehrgeiz und den Willen zur Bevormundung entwickelt hat. Es beobachtet jeden Schüler – auch wenn nicht klar ist, wie – und feuert Klebrigen Immertau auf einen Schüler, der etwas angestellt hat. Klebriges Immertau riecht bestialisch, ist nicht abwaschbar und leuchtet giftgrün, was unvermeidlich zur Entdeckung des Schülers führt.



Im Hof steht eine Kanone des Schweizerregiments von Salis, datiert 1676, mit dem Wappen der von Salis.

avatar
Achille G. Dumas

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 09.08.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Achille G. Dumas am Fr März 06, 2015 2:36 pm

Achille war am heutigen Tage - wie die Tage zuvor auch - lange vor dem Frühstück aufgestanden und war noch in der Dämmerung nach draußen gehuscht.
Im Badezimmer hatte er sich wie immer etwas frisch gemacht und sich seine Trainingskleidung angezogen. Die weiße Taekwondokleidung wieß schon den einen oder anderen Flecken auf, aber das störte ihn nicht.

Die Haare wirr in alle Richtungen abstehend und durch zwei Stunden Training verschwitzt und keuchend stand er nun unter einer der schönen Bäume und schüttelte seine Beine.
Ugh.
Der Muskelkater nahm inzwischen schon beinahe überhand.

Er verzog das Gesicht, hielt in seinen Bewegungen inne und beugte sich dann etwas nach vorne, sich auf seinen Knien abstützend.

Vielleicht sollte er einmal einen Tag Pause machen und wieder etwas länger schlafen?

Schweißperlen rannen ihm in die Augen und er wischte sie beiseite, sich leise stöhnend wieder aufrichtend.
Mit etwas zittrigen Knien tapste er in Richtung seiner Trainingstasche, beugte sich zu seinem Zauberstab, mit dem er dann einen der Sitzkiesel antippte und ließ sich auf eben diesen fallen, laut die Luft aus seinem Brustkorb entweichen lassend.
Ein Gähnen überraschte ihn und er strich sich mit einer Hand übers Gesicht, seinen Zauberstab ließ er achtlos auf seine Tasche fallen.

"Bleurgh.", gab er laut von sich und ließ beide Arme sinken. Sie hingen, schlaff und leicht pochend, zu beiden Seiten seines Körpers und des Sitzkiesels hinunter.
Mit ein wenig Mühe hob er sein eines Handgelenk etwas, um auf die Uhr zu sehen. Überrascht hob er die Augenbrauen.
Frühstückszeit!

Stöhnend schloss er die Augen und ließ sich tiefer in den Kiesel sinken. Er würde nie wieder aufstehen! Nicht mal Essen schien ihm die bessere Alternative...
avatar
Achille G. Dumas

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 09.08.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am So März 08, 2015 2:55 pm

Wie jeden Morgen war Malin auch heute sehr früh aufgestanden und hatte ihre Runden um das Schloss und im kleinen Wäldchen daneben gejoggt. Normalerweise waren Elias und Naemi mit von der Partie, doch da sie heute schon um fünf Uhr wach geworden war, hatte sie keine Lust gehabt, auf die beiden zu warten. Sie hatte eigentlich damit gerechnet, den beiden unterwegs zu begegnen, doch entweder hatten diese eine andere Route gewählt oder sie hatten es nicht geschafft, sich heute aufzuraffen.

Erschöpft und mit knurrendem Magen hatte sich Malin direkt zur Mensa aufmachen wollen, als sie durch die Fenster im Innenhof einen Jungen bemerkte, der scheinbar so etwas wie Kampfsport übte. Wie gebannt war sie stehen geblieben und hatte ihm dabei zugeschaut. Er ging mit ihr in die Klasse, wie war sein Name nochmals? Archilles oder so. Ein Franzose. Malin fand ihn äußerst sympathisch. Schließlich beendete er sein Training, ließ einen dieser fantastischen Sessel erscheinen und ließ sich wie ein Sack Kartoffeln hinein plumpsen. Grinsend trat Malin in den Innenhof und ging auf ihn zu.

„Aloha Archilles!“, trällerte sie gut gelaunt. Ihre Stimme war über den ganzen Innenhof (und vermutlich auch darüber hinaus) zu hören. „Meine Güte, du siehst ja fix und fertig aus! Das war aber richtig cool, was du da gemacht hast. Was ist das? Karatee oder so?“
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 05.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Achille G. Dumas am So März 08, 2015 4:14 pm

Achille war gerade dabei, von Dösen in eine Art leichtem Schlaf überzugleiten, da ließ ihn eine laute weibliche Stimme so sehr zusammenschrecken, dass er beinahe vom Sitzkiesel fiel und einen erschrockenen, abgehakten Schrei von sich gab.

"GAH!"

Er setzte sich aufrecht hin, fuhr sich einmal übers Gesicht und griff sich dann an die Brust, während er aufsah und der Quelle dieser lauten Stimme entgegen blinzelte.

"Putain de merde....", murmelte er, während er sich darum bemühte, sein Atmen und den Herzschlag in seiner Brust zu beruhigen.
Düster betrachtete er das Mädchen, das vor ihm stand.
Eine der Neuen, aus Rungholt...Ma....rtina? Ma...lin? Malin!

Sie waren in einer Klasse, teilten sich ein paar Fächer - und er hatte gehört, dass sie eine begnadete Quidditchspielerin sei. Auch in Magiekampfsport schien sie nicht schlecht zu sein.

Erst viel zu spät wurde ihm bewusst, dass Malin eine Frage gestellt und er sie nun für einen langen Moment angestarrt hatte. Auch, wenn sie seine Wut definitiv verdient hatte - wer tat so etwas überhaupt?! - setzte er sich noch etwas aufrechter und wieß auf sein Trainingsoutfit. Auf seiner Brust stand ein Schriftzug, 'Taekwondo'.

"Taekwondo. Verwechseln viele. Aber merci.", antwortete er, etwas stolz. "Das ist ein Kampfsport der Muggel.", fügte er hinzu.
avatar
Achille G. Dumas

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 09.08.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Mo März 09, 2015 2:25 pm

Achilles erschrockene Reaktion schien auf Malin wenig Eindruck zu machen. Dass sie ihn mit ihrem plötzlichen, lautstarken Erscheinen sogar verärgert haben könnte, kam ihr gar nicht in den Sinn. Sie folgte seinem Fingerzeig auf seinen Trainingsanzug und las den Schriftzug.

//"Taekwondo. Verwechseln viele. Aber merci. Das ist ein Kampfsport der Muggel."//

„Boah, voll cool!“, platzte es begeistert aus ihr hervor. Mit glitzernden Augen strahlte sie den Franzosen an. „Kann ich das auch lernen? Ist das schwierig? Ich hab früher mal Judo gemacht, und ein bisschen Aikido – auch wenn das jetzt etwas langweilig ist, weil es gibt da keine richtigen Wettkämpfe, nicht wahr? Aber die Grundschritte hab ich immer noch drauf, so.“ Und um das eben gesagte zu demonstrieren, stand sie entsprechend hin.
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 05.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Achille G. Dumas am Mo März 09, 2015 9:45 pm

//„Boah, voll cool! Kann ich das auch lernen? Ist das schwierig? Ich hab früher mal Judo gemacht, und ein bisschen Aikido – auch wenn das jetzt etwas langweilig ist, weil es gibt da keine richtigen Wettkämpfe, nicht wahr? Aber die Grundschritte hab ich immer noch drauf, so.“//

Achille blickte zu Malin auf und starrte sie für einen langen Moment stumm an.
Das nannte er Energie...

Er blickte an seiner Mitschülerin herab und musterte ihren Stand. Er wirkte fest und sicher, auch wenn die erhobenen Arme technisch nicht ganz passten und etwas nachlässig wirkten. Aber immerhin war er kein Spezialist, was Judo oder gar Aikido anging. Beides unterschied sich in vielerlei Hinsicht von Taekwondo.

Trotzdem nickte er anerkennend und warf Malin ein kaum bemerkbares Lächeln zu.

"Nicht schlecht."
Und nach einer kurzen Pause fügte er schulterzuckend hinzu: "Vielleicht kann ich dir ja irgendwann mal etwas zeigen."
Irgendwann.

Ein Gähnen überraschte ihn und er seufzte, blinzelte in die nun am Himmel stehende Sonne.

"Ich sollte wohl Frühstücken gehen...", sagte er etwas bedauernd und blickte müde auf seine Tasche auf dem Boden zu seiner Rechten hinunter.
avatar
Achille G. Dumas

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 09.08.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Di März 10, 2015 6:07 pm

//"Nicht schlecht."//

Malin strahlte über beide Ohren über das Kompliment und stellte sich wieder normal hin.

//"Vielleicht kann ich dir ja irgendwann mal etwas zeigen."//

Malin riss die Augen auf und klatschte aufgeregt in die Hände. Irgendwie hatte sie gerade Ähnlichkeit mit einem Kind, dem man einen Besuch im Zoo versprochen hatte.

//"Ich sollte wohl Frühstücken gehen..."//

„Uiii, ja!“, lachte Malin. „Ich komme mit, ich habe einen Bärenhunger! Und wenn du mir das Täkwandu zeigen könntest wäre das soo genial! Ich habe jeden Morgen Zeit. Eigentlich gehe ich ja joggen, aber ich könnte mir durchaus auch mal einen anderen Trainingsplan zulegen, und...“

Mit Achille im Schlepptau machte sich Skye auf den Weg zum Speisesaal.

Tbc: Speisesaal + Achille
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 05.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Hof

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten